Lebensschulen - Annette Jakobi

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Lebensschulen

Cairn Elen

»Steinheilkunde und mehr« war das Motto, mit dem Cairn Elen 1997 als »Schule der Steinheilkunde« von Franca Bauer, Petra Endres, Dagmar Fleck, Annette Jakobi und Michael Gienger gegründet wurde. Namensgebend waren die »Steine der Elen« (keltisch »Cairn Elen«), die wegweisend alte Straßen und Kreuzungen säumen und manchen Kraftplatz markieren. Heilsteine können ebensolche Wegweiser auf dem Pfad der Heilung sein, doch gehen müssen wir diese Wege selbst - daran sollte der Name Cairn Elen stets erinnern. Der Gründung vorangegangen waren zwölf Jahre steinheilkundlicher Forschungen von Michael Gienger. Weltweit wegweisende Impulse für die Steinheilkunde entstanden aus seiner Arbeit, etliche Standardwerke (inzwischen in 13 Sprachen veröffentlicht) und ein Wissensschatz, der Unterricht und Praxis über lange Zeit erfüllt.

Mitte der 90er Jahre wurde klar, daß dieses umfangreiche Wissen besser im Team zu unterrichten und weiterzuentwickeln ist: Cairn Elen entstand. Der »Schule der Steinheilkunde« folgte 1998 bereits das Cairn Elen Netzwerk ein freier Zusammenschluß von AbsolventInnen der Steinheilkunde-Ausbildungen. Der größer werdende Kreis beschleunigte die Entwicklung der Steinheilkunde durch immer mehr Praktizierende und den Austausch untereinander. Das Buch »Die Heilsteine Hausapotheke« z.B. ist ein Gemeinschaftswerk des Cairn Elen Steinheilkunde-Netzwerks.

Zugleich erweiterte sich auch der Themenkreis in den Ausbildungen. Heilungswege sind Lebenswege, daher wurde schon 1998 aus der »Schule der Steinheilkunde« die Cairn Elen Lebensschule. »Zur Heilung gehört die Treue zu sich selbst ebenso, wie der Einklang mit der Welt, in der wir leben!« Diese Weisheit aus der tibetischen Medizin wurde zum Motto der Steinheilkunde nach Cairn Elen. Bewußtseinserweiterung einerseits und Naturkunde andererseits hatten die steinheilkundliche Forschung zwar schon immer begleitet, gewannen nun jedoch als eigenständige Unterrichts- und Praxisthemen immer größeren Raum. Als Systeme, die sowohl die Bewußtseinserweiterung als auch den Einklang mit der Natur beinhalten, kamen vor allem Astrologie, traditionelle chinesische Medizin und schamanisches Wissen zur Steinheilkunde hinzu.


Das Jahr 2000 markierte den ersten Höhepunkt in der Entwicklung von Cairn Elen. »Die Cairn Elen Lebensschule ist eine der renommiertesten Ausbildungsstätten für Steinheilkunde« schrieb die Esotera in ihrer Mai-Ausgabe. Entsprechend groß war die Nachfrage.

Aus der einen Schule wurden 2000 vier Lebensschulen: Die Cairn Elen Lebensschule Tübingen (Annette Jakobi), die Cairn Elen Lebensschulen von Franca Bauer & Dagmar Fleck und die Cairn Elen Lebensschule Nürnberg (Petra Endres). Michael Gienger gründete 2000 die Edition Cairn Elen im Neue Erde Verlag, in der inzwischen bereits mehr als 40 Veröffentlichungen zur Steinheilkunde und weiteren Themen erschienen sind.

In den folgenden Jahren wuchsen und entwickelten sich die Inhalte und Angebote der Cairn Elen Lebensschulen kontinuierlich, so daß wir heute neben verschiedenen Seminaren folgende Ausbildungszyklen anbieten können: Ausbildungen in Edelstein-Massagen, die Steinheilkunde Grund- und Hauptausbildung sowie Ausbildungen in schamanischer Steinheilkunde und Traditionellen Heilweisen. Das solide, umfassende und stets inhaltlich aktuelle Angebot unserer Seminare wird seit 15 Jahren von vielen TeilnehmerInnen geschätzt.





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü